Stipendiaten gewinnen Einblicke in ein junges Unternehmen

Schüler und Schülerinnen der Sommerakademie zu Besuch bei fruitcore robotics.

Am 05.08.2020 besuchten 15 Stipendiaten der Sommerakademie in Salem den Roboterhersteller fruitcore robotics in Konstanz. Unter dem diesjährigen Motto der Sommerakademie „Wachstum und Vielfalt“ erhielten die Gäste Einblicke in das junge Unternehmen und erlebten die Wachstumsgeschichte von fruitcore robotics hautnah. Begleitet wurden die Schüler von Michael Stephan, Professor der Universität Magdeburg und Leiter des dortigen Gründungszentrums und Lena Engelmann, Doktorandin Innovationsmanagement.

Die Schüler und Schülerinnen aus Bayern und Baden-Württemberg stehen kurz vor dem Abitur und sind Stipendiaten aus bildungsfernen Milieus oder mit Migrationshintergrund.

Wachstum und Vielfalt bei fruitcore robotics erleben

Die Gäste erhielten in einen kurzen Vortrag über das Unternehmen und den Industrieroboter HORST auch Einblicke in die Gründungsphase von fruitcore robotics. Das Interesse daran war groß und es entstand eine lebhafte Diskussion. Eine Firmenbesichtigung durch die Produktion rundete den Besuch ab.

Was alle Stipendiaten von dem Besuch mitnahmen war, dass ein Unternehmen aufblüht, wenn das Team motiviert ist und zu 100% hinter den Produkten steht.

“Ein wichtiger Teil des Erfolgsrezeptes von fruitcore robotics ist, dass die Gründer alle aus unterschiedlichen Bereichen kommen, wie BWL, Maschinenbau und Softwareentwicklung. So konnte das Know-how für die Entwicklung unseres Robotersystems HORST zusammengetragen werden.”
– Lisa Fahr, Sales Engineer bei fruitcore robotics

 

 

 

Die Stipendiaten beim Firmenrundgang und am Roboter.